Grüner Salon

Volksbühne

Rosa-Luxemburg-Platz

10178 Berlin

HEALTH & SAFETY

Premiere: Thursday, February 8, 9pm

 

All the good things happen in private now. These unconscious buildings. One character pours bags of sugar into droning concrete mixers, another falls in love with Potsdamer Platz out of pity. Bored by the monotony of contemporary Berlin, the ghost of Karl Friedrich Schinkel staggers drunk from construction site to bar, unable to lift a brick. Loosely shadowing Molière’s The Misanthrope, Health & Safety is about architecture and heartbreak, destruction and disease, and the collapse of theory into practice. “The next war on a new structure.”

 

by Calla Henkel & Max Pitegoff

with Jochen Arbeit, Leon Kahane, Lily McMenamy, Sir Henry, Tobias Spichtig and Mia von Matt

Musical Composition: Jochen Arbeit and Sir Henry

Choreography: Tarren Johnson

Costumes: Nhu Duong

Trailer: Simon Baumann

 

Tickets (€12 / €10):

Thursday, February 22, 9pm

Friday, February 23, 9pm

Saturday, February 24, 9pm

Thursday, March 1, 9pm

Friday, March 2, 9pm

Saturday, March 3, 9pm

 

--

 

HEALTH & SAFETY

Uraufführung: Donnerstag, 8. Februar, 21 Uhr

 

Alles Gute findet inzwischen im Privaten statt. Diese bewusstlosen Bauten. Eine Figur schüttet tütenweise Zucker in wummernde Zementmischer, eine andere verliebt sich aus Mitleid in den Potsdamer Platz. Gelangweilt von der Monotonie des heutigen Berlins, stolpert Karl Friedrich Schinkel betrunken von Baustelle zu Bar, unfähig, einen Ziegelstein in die Hand zu nehmen. In loser Anlehnung an Molières Menschenfeind, handelt Health & Safety von Architektur und gebrochenen Herzen, Zerstörung und Krankheit und der Auflösung von Theorie in Praxis. „Der nächste Krieg gegen ein neue Struktur.“

 

von Calla Henkel & Max Pitegoff

mit Jochen Arbeit, Leon Kahane, Lily McMenamy, Sir Henry, Tobias Spichtig und Mia von Matt

Komposition: Jochen Arbeit und Sir Henry

Choreographie: Tarren Johnson

Kostüme: Nhu Duong

Trailer: Simon Baumann

 

Karten (€12 / €10):

Donnerstag, 22. Februar, 21 Uhr

Freitag, 23. Februar, 21 Uhr

Samstag, 24. Februar, 21 Uhr

Donnerstag, 1. März, 21 Uhr

Freitag, 2. März, 21 Uhr

Samstag, 3. März, 21 Uhr

VORHER / PREVIOUSLY

 

 

Concert: Lyra / Bendik Giske

January 27, 2018

 

In this intimate concert, saxophonist Bendik Giske and singer Lyra Pramuk explore the raw expressive potential of their own voices as instruments, their instruments as voices. The evening blends solo material with collaborative play, with works both acoustic and electronic, in a reverberating arc of experimental song and storytelling.

Concert: Trevor Lee Larson

January 19, 2018

 

Trevor Lee Larson

Playing to the room.

OMINOUS REALITY PRINCIPLE

December 14 & 15, 2017

 

Neda Sanai with Jen Rosenblit and Hengameh Yaghoobifarah

 

Ominous Reality Principle encompasses several performative scenarios where sound, text and bodies come together to reflect on the politics of defense mechanisms, the psychology of sound and the threat of language. The material encompasses a score composed by Neda Sanai, performer Jen Rosenblit's current research, which focuses on strategies and problems of togetherness, and writer Hengameh Yaghoobifarah spatializing writing and pushing journalism into a dystopian real-life scenario. These three separate practices merge together and spread into the Grüner Salon like an aroma diffuser.

 

Ominous Reality Principle beinhaltet diverse performative Szenarien, die Sound, Text und Körper vereinen um ein Nachdenken über die Politik von Abwehrmechanismen, die Psychologie von Sound und die Bedrohung durch Sprache anzuregen. Das Material besteht aus Musik von der Komponistin Neda Sanai, den aktuellen Forschungsarbeiten von Performerin Jen Rosenblit, welche die Strategien und Probleme von Zusammengehörigkeit fokussiert, und Schriftstellerin HengamehYaghoobifarahs Transformationen von geschriebenen Werken in die Realität, eine Genreüberschreitung von Journalismus in dystopische reale Lebenssituationen. Diese drei separaten Methoden vereinen sich im Grünen Salon und breiten sich aus als wären sie ein Raumduft-Diffuser.

NEWS CRIME SPORTS

November 17, 18, 23, 24, 25 & December 7, 8, 9, 2017

 

von Calla Henkel & Max Pitegoff

mit Agathe Bommier, Mia von Matt, Lily McMenamy, Leon Kahane, Theresa Patzschke, Elias Pitegoff, Sir Henry und der Stimme von Silvia Rieger

Komposition: Sir Henry und Katrin Vellrath

Kostüme: Ella Plevin

Choreographie: Tarren Johnson

Trailer: Simon Baumann

 

Was willst du? Not this.

 

Madness falls in waves as the passengers of a cruise ship stuck at sea fill the hours, weeks, and years that seem to unfold at once, passing Rimbaud poems like herpes, while regurgitating the regressive fantasies of a lost social order.

 

Wellenartig überfällt der Wahnsinn die Passagiere eines herumirrendes Kreuzfahrtschiffs, während sie die Stunden, Wochen und Jahre zu füllen versuchen, die wie auf einen Schlag zu vergehen scheinen. Sie geben Rimbaud-Gedichte hin- und her wie Herpes, und fantasieren über eine längst abhanden gekommene Gesellschaftsordnung.

abonnement lyrique no. 1

December 1 & 2, 2017

abonnement lyrique no. 1

- hector berliozzz -

is the first in a series of classical concerts in the Grüner Salon staged and organized by Michael Kleine. The program begins with the classic duo set-up, featuring dramatic soprano Vera Maria Kremers and Roman Lemberg on the piano, and it focuses on the work of Hector Berlioz, as a representative of the extreme Romanticism of 19th-century France.

abonnement lyrique continues throughout the 2017/2018 season. Musicians come together in various combinations, and each evening explores a different genre, epoch, performance context or function of music, encompassing entertainment, religion, education or symbolizing social prestige. The programme includes performances of Romantic chamber music, early Baroque madrigals accompanied by an Organo di legno, and sung liturgies from the late Middle Ages. All of the concerts in the series take place within a scenario and setting designed by Michael Kleine.

 

abonnement lyrique no. 1

- hector berliozzz -

ist der erste Abend in einer Konzertreihe klassischer Musik im Grünen Salon inszeniert und organisiert von Michael Kleine. Die Serie beginnt mit einem klassischen Duo - Dramatischer Sopran, Vera Maria Kremers und am Klavier, Roman Lemberg. Ihr Programm konzentriert sich auf Werke von Hector Berlioz - ein Vertreter der übersteigerten Romantik im Frankreich des 19. Jahrhunderts.

Die Reihe abonnement lyrique läuft über die gesamte Saison 2017/2018. Musiker kommen in ganz unterschiedlichen Besetzungen zusammen. Jeder Abend widmet sich einem anderen Genre, einer anderen Epoche, einem anderen Aufführungskontext, einer anderen Funktion von Musik - Unterhaltung, Religion, Lehre, Repräsentation... Auf dem Programm stehen u. a. romantische Kammermusik des 19. Jahrhunderts, frühbarocke Madrigale begleitet von einem Organo di legno, gesungene Liturgien des Spätmittelalters. Michael Kleine gestaltet für die Konzertreihe einen Raum und ein wiederkehrendes Szenario.

ERÖFFNUNG / OPENING

November 11, 2017

 

The Grüner Salon reopens with a soundtrack on loop developed for the space by the composer Katrin Vellrath and longtime Volksbühne ensemble member and musician Sir Henry, setting the tone for the first theater piece and the 2017/18 Spielzeit as a whole. The set will already be arranged for the premiere of News Crime Sports, which begins its run the following weekend.

SIR HENRY (John Henry Nijenhuis) was born in Montreal, Canada, in 1964. He received his stage name, a homage to vinyl organ legend Sir Julian, in 1996, when he was performer/arranger for the Sonambiente Festival in Berlin. Shortly thereafter he became a member of the Volksbühne ensemble and worked as musical director and composer for Frank Castorf, Dimiter Gotscheff, David Marton, and others. From November 17, he plays the Cook in News Crime Sports in the Grüner Salon. KATRIN VELLRATH is a composer, producer and musical adviser. After playing and touring as half of electronic pop duo Milch from 1997 on, she began to compose music for theater and dance productions, as well as collaborating with visual artists. She often uses found material and field recordings, mixing them with voices and analogue instruments. She and Sir Henry are the musical directors of News Crime Sports.

 

Der Grüne Salon eröffnet neu mit einem geloopten Soundtrack, den die Komponistin Katrin Vellrath und Sir Henry, Musiker und langjähriges Volksbühnen-Ensemble-Mitglied, für den Raum als Auftakt für das erste Theaterstück und die gesamte folgende Spielzeit entwickelt haben. Der Raum wird bereits für die Uraufführung des Theaterstücks “News Crime Sports” am folgenden Wochenende eingerichtet sein.

SIR HENRY (John Henry Nijenhuis) wurde 1964 in Montreal, Kanada, geboren. Sein Künstlername, eine Hommage an die Vinyl-Orgel-Legende Sir Julian, erhielt er 1996, als er für das Sonambiente Festival in Berlin als Interpret und Arrangeur tätig war. Kurz darauf wurde er Mitglied des Ensembles der Volksbühne und arbeitete als musikalischer Leiter und Komponist u. a. für Frank Castorf, Dimiter Gotscheff und David Marton. KATRIN VELLRATH ist Komponistin, Produzentin und Musikberaterin. Sie war ab 1997 die Hälfte des elektronischen Pop-Duo Milch und begann ab 2002 Musik für Theater- und Tanzproduktionen zu komponieren und mit bildenden Künstlern zusammenzuarbeiten. Sie verwendet häufig gefundenes Material und Fieldrecordings, um sie mit Stimmen und analogen Instrumenten zu mischen. Sie und Sir Henry sind die musikalischen Leiter von “News Crime Sports”.